Unvererblichkeit

Die Nutzniessung ist unvererblich.

Sie endet:

  • bei natürlichen Personen
    • mit dem Tod des Nutzniessers (vgl. ZGB 749 Abs. 1)
  • bei juristischen Personen
    • mit der Auflösung der Gesellschaft, spätestens nach 100 Jahren (vgl. ZGB 749 Abs. 2)

Drucken / Weiterempfehlen: