Übertragbarkeit / Rückgabe / Verantwortlichkeit

Übertragbarkeit

Die Ausübung der Nutzniessung kann – wenn es sich nicht um ein höchst persönliches Recht geht – auf einen anderen übertragen werden; der nutzniessungsbelastete Eigentümer ist befugt, seine Rechte unmittelbar diesem gegenüber geltend zu machen (vgl. ZGB 758).

Rückgabe

Bei Beendigung der Nutzniessung hat der Berechtigte bzw. meist dessen Erben den Gegenstand, das Grundstück oder das Vermögen dem/den nutzniessungsbelasteten Erben des Erstversterbenden bzw. dem Immobilienerwerber, der eine Nutzniessung einräumte, zurückzugeben (vgl. ZGB 751).

Verantwortlichkeit

Der Nutzniesser oder seine den Nachlass annehmenden Erben haften für den Untergang oder Minderwert der Sache, soweit sie nicht nachweisen können, dass dieser Schaden ohne Verschulden des Nutzniessers eingetreten ist (vgl. ZGB 752).

Drucken / Weiterempfehlen: